Über Soundpad

Die Idee, Töne über das Internet abzuspielen, geht viele Jahre zurück, vermutlich bis ins Jahr 2002. Meine ersten Ansätze basierten damals auf der "Was Sie hören" Funktion von Windows XP.

Aber diese Ansätze waren für Sprachanwendungen ungeeignet, denn die Gesprächspartner konnten sich in einem immer lauter werdenden Echo selbst hören.

Über die Jahre suchte ich nach einem passenden Weg bis ich im Jahr 2012 auf einen Tunneltreiber gestoßen bin. Auf Basis dieses Treibers entwickelte ich eine Javaanwendung, die mir selbst als einzigem Nutzer gut genügte.

Allerdings war die Installation und Konfiguration sehr mühsam und die Anwendung nicht sonderbar performant. Unter keinen Umständen konnte das eine Lösung für die breite Masse sein.

2014 habe ich begonnen, einen eigenen Treiber in C++ zu schreiben, der sowohl leicht zu installieren ist, als auch schnell und ohne zusätzliche Konfiguration läuft. Das Ergebnis ist Soundpad. Neben allen anderen Möglichkeiten, Sounds dem Mikrofonsignal hinzuzufügen, ist das die mit Abstand einfachste.

Soundpad wird auf das Standardaufnahmegerät installiert, welches in den meisten Fällen das Mikrofon ist. Es werden keine zusätzlichen Audiogeräte installiert und man muss keine aufwendigen Konfigurationen durchführen. Es funktioniert so einfach: installieren und loslegen.

Über den Gründer

Foto

Ich heiße Arthur Lepp und wurde 1985 geboren.

Daher kommt auch der Name Leppsoft meiner Domain.

Ich habe Medieninformatik studiert und 2009 meinen Bachelor gemacht.

Anschließend habe ich 6 Jahre bei einem Provider in Köln als Softwareentwickler und Softwarearchitekt gearbeitet.

2015 habe ich mit der Entwicklung von Soundpad begonnen.